Workshop 2


Verena Lobert: I look at you: you look at me


Schaulust vs. Zeigelust: Alle, die gerne ins Theater gehen oder gerne auf der Bühne stehen ahnen was gemeint ist: Wir genießen es zuzuschauen oder uns zu zeigen. Was genau sehen wir da? Was zeige ich, wenn ich mich selbst inszeniere? Was bekommst du zu sehen, wenn ich genau das tue, was du mir sagst? Was und wie erzählen unsere Körper?


Was nehme ich wahr, wenn du bis zur Erschöpfung auf der Stelle rennst, während mir jemand beschreibt, wie du schlafend aussiehst? Was siehst du, wenn eine Kamera Details meines Körpers aufnimmt, während jmd. darüber sprichst, wie sich mein Gesicht in den nächsten 40 Jahren verändern wird? Wo entstehen Lücken und Widersprüche zwischen Gesagtem und Gezeigtem? 


Im Workshop arbeiten wir unmittelbar mit dem, was wir vorfinden: uns, unseren Blicken, unserer Wahrnehmung und unseren Phantasien darüber, wie wir auch sein könnten.


Verena Lobert, Diplom-Kulturwissenschaftlerin lebt in Berlin, studierte an der Universität Hildesheim und am Dartington College of Arts (GB). Sie ist Gründungsmitglied des Performancekollektivs Frl. Wunder AG mit dem sie seit 2006 kontinuierlich Stücke und Aktionen entwickelt. Seit 2009 lehrt sie am Institut für Theater und Medien der Universität Hildesheim. Sie arbeitet freischaffend in unterschiedlichen Projekt-Zusammenhängen als Stückentwicklerin, Dramaturgin, Regisseurin, Performerin u.a. mit dem Performancekollektiv Turbo Pascal in Berlin und Freiburg. Seit 2011 auch als Theaterpädagogin u.a. für das Junge DT Berlin.


www.fraeuleinwunderag.net 

www.turbopascal.info/ 

hedda hier und heute: 

www.deutschestheater.de/junges_dt/theater_schule_uni/
www.kulturagenten-programm.de/laender/projekte/3/331


Die klubszene-Workshops sind eine interne Veranstaltung für die beteiligten Akteure der Jugendtheaterclubs der Berliner Bühnen und finden vom 13.-15. Juni im Podewil´schen Palais in Berlin-Mitte statt.