Workshop 1


Niels Bovri: Bin ich das oder tut ihr nur so?


Was braucht es, um mich zu präsentieren, wenn ich selber nicht anwesend bin.
Meinen Körper? Wie geht das, wenn mein Körper nicht dabei ist?

Sind andere Menschen dann Träger für mich. Was müssen die Anderen wissen, um mich richtig darzustellen, richtig ICH zu sein? Und vor allem, was müssen sie tun? Wir machen ein Skript. Einen Plan mit all dem darauf, was man benötigt, um später noch zu wissen, wie man Du sein soll. Und was ist am aussagekräftigsten, wenn die Zeit knapp ist und die Mittel beschränkt? Ein Foto? Oder sagt ein Musikstück mehr über mich aus? 

Das Skript soll uns helfen eine „Situation“ zu schaffen. Eine Situation, in der wir nichts vormachen oder spielen, sondern wo der Körper von Aufgaben gesteuert wird und von räumlichen und technischen Bedingungen abhängig ist.


Niels Bovri (Brüssel 1978) fängt seine berufliche Kariere als Ton- und Bühnentechniker für Tanz, Theater, Opera, Konzertbühnen und Modeveranstaltungen an. 2003 beginnt er einen Master Studiengang für „scenography“ am Frank Mohr Institut in den Niederlanden. Ab 2004 kommt es zu einer Zusammenarbeit mit dem Berliner Theater Ensemble Nico and the Navigators. In 2008 startet er die Entwicklung eigener Bühnenkonzepte, Performances und Installationen in Koproduktion mit, u.A. die Jugendtheaterwerkstatt Spandau, Ballhaus Naunynstraße und Theatre de chambre (Fr.). Währenddessen gestaltet er ”Ersatzverkehr”, eine Wanderproduktion von urban Lies in Regie von Lajos Talamonti, in verschiedenen Europäischen Städten mit. Seit Februar 2014 ist er Absolvent des Master Studiengangs Solo/Dance/Authorship am HZT Berlin (Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz).  


Die klubszene-Workshops sind eine interne Veranstaltung für die beteiligten Akteure der Jugendtheaterclubs der Berliner Bühnen und finden vom 13.-15. Juni im Podewil´schen Palais in Berlin-Mitte statt.