Tangram


„TANGRAM- a journey into visions”


Der Legende nach beauftragte einst ein Mönch seinen Schüler zu reisen, um die Essenz der vielfältigen Schönheit der Welt auf nur eine Keramiktafel zu malen. Unglücklicherweise zerbrach die Tafel in sieben Teile und der Schüler konnte sie nicht mehr zu einem Viereck zusammenlegen. Er versuchte es tagelang. Unendlich viele Muster und Bilder entstanden.



Die Legende um die zerbrochene Tontafel ist die Grundlage der tänzerischen Auseinandersetzung der Tangente Company in der aktuellen Produktion „TANGRAM- a journey into visions“ unter der choreografischen Leitung von Nadja Raszewski. Dabei fällt die Interpretation der „Schönheit der Welt“ sehr vielfältig aus. Diese zu ergründen ist für die 10 TänzerInnen Anstoß für eine Reise durch Formen, Orte, Gelegenheiten und Gefühle. Immer wieder konfrontieren sich die Darsteller mit der Frage „Was finde ich auf meinem Weg durchs Leben und wie gehe ich damit um?“.


Choreografie: Nadja Raszewski

Tanz: Lea Dietrich, Hannah Fusban, Johanna Jörns, Bahar Meric,

Selina Menzel, Camilla Przystawski, Nathalie Rosenbaum,

Johannes Schuchardt, Christina Wüstenhagen

Musik: Soundcollage (Michael Gould) / Video: Johannes Schuchardt


14. Juni 2014 / 19 Uhr / Podewill